Bluetooth-Adresse Definition

Jede Adresse ist einmalig

Jedes Bluetooth-Gerät ist bereits werksseitig mit einer weltweit einmaligen Adresse ausgestattet, was eine eindeutige Identifikation ermöglicht. Eine Störung der auf Funk basierenden Bluetooth-Verbindung durch andere Bluetooth-Netze wird dadurch verhindert. Die Bluetooth-Adresse wird aus insgesamt 48 Bit gebildet. Diese 48 Bit setzen sich aus verschiedenen Adressbereichen zusammen, wobei die wichtigsten Daten in den ersten 32 Bit zu finden sind. Allein mit diesen 32 Bit können über 4,2 Mrd. Adressen dargestellt werden.

Einmal gefundene Adressen werden hinterlegt

Sobald eine Bluetooth-Schnittstelle aktiviert wird, sendet sie ihre eigene Adresse aus und bietet so anderen Bluetooth-Geräten die Möglichkeit, sich zu verbinden. Die Bluetooth-Verbindung wird nach dem Master-Slave-Verfahren aufgebaut. Der Master erfragt die Adresse des Slave-Geräts und speichert diese ab. Das hat den Vorteil, dass Geräte, die bereits einmal verbunden waren, immer wieder erkannt werden. Dadurch wird der Verbindungsvorgang verkürzt und eine erneute Authentifizierung ist nicht nötig.

Social tagging:

Leave a Reply