Wie funktioniert Bluetooth

Zulassungsfreie Übertragung per Funk

Bluetooth bezeichnet eine From der Datenübertragung per Funk. Die Funkfrequenz von Bluetooth liegt in einem Frequenzbereich von 2,402 bis 2,480 Ghz. Dieser Frequenzbereich ist weltweit ohne Zulassung oder Lizenz nutzbar. Seit dem Start von Bluetooth im Jahr 1999 ist der Standard der Bluetooth-Schnittstelle mehrfach überarbeitet und erweitert worden und ist mittlerweile bei Version 4.0 angelangt. Da das Frequenzband von Bluetooth einer gewissen Störungsanfälligkeit unterliegt, die zum Beispiel durch Schnurlos-Telefone oder Mikrowellengeräte ausgelöst werden kann, nutzt Bluetooth das sogenannte Frequenzsprungverfahren, wobei die Übertragungsfrequenz in 1 MHz-Schritten bis zu 1600 Mal pro Sekunde gewechselt wird.

bluetooth-was-ist-das

Sicherheit und Reichweite von Bluetooth

Die Datenübertragung via Bluetooth gilt heute als relativ sicher, wenn man bestimmte Regeln beim Verbinden von Geräten beachtet. Tatsächlich ist ein unbefugtes Eindringen in eine Bluetooth-Verbindung vor allen während der Authentifizierung per PIN möglich. Deshalb sollte der verwendete PIN mehr als vier Stellen betragen und möglichst in den Geräten gespeichert werden, da beim Wiederverbinden dann keine erneute Authentifizierung nötig ist. Die Reichweite des Bluetooth-Signals ist abhängig von der Sendeleistung der Geräte und den räumlichen Gegebenheiten. Ein Gerät mit einer geringen Leistung von 1 mW hat immer noch eine Reichweite von bis zu 10 m. Wände und Mauern können die Reichweite verkürzen.

Schreibe einen Kommentar